News

11.01.2022: Gesunderhaltung von Honigbienen rückt mehr in den Fokus

Die Honigbiene rückt als wichtiges Nutztier immer mehr in den Fokus der Landwirtschaft. Die Haltung der Bienen in großen Beständen birgt aber auch gesundheitliche Risiken für die Tiere. Neben dem Einsatz von Pestiziden können auch Krankheiten, die durch Parasiten oder Viren verursacht werden, den Bienenvölkern zum Verhängnis werden. Die Österreichische Tierärztekammer (ÖTK) drängt daher darauf, die Ausbildung von FachtierärztInnen für Bienen im Land voranzubringen. Zudem sollen diese ausgebildeten ExpertInnen nach Ansicht der Kammer auch bei veterinärmedizinischen Fragestellungen entsprechend eingesetzt werden. Zur Verbesserung der aktuellen Situation wurden erneut
Forderungen nach einem Tiergesundheitsdienst Bienen (TGD-B) sowie der Umsetzung des AHL (Animal Health Law) laut. Die aktuell ausgearbeitete Stellungnahme der Österreichischen Tierärztekammer zum Thema „Die Honigbiene – veterinärmedizinische Maßnahmen“ soll als Grundlage zur erneuten Auseinandersetzung mit dem Thema dienen. Auf Myvetlearn.de finden TierärztInnen vier E-Learningkurse zum Thema Bienen. Die Kurse, die einzeln oder mit einem Mengenrabatt gebucht werden können, vermitteln Wissen zu Haltung, Krankheiten und Produkten von Bienen. Die Kursreihe ist geeignet zur Weiterbildung für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Bienen/den Fachtierarzt für Bienen.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Borchert-Kommission

Sind Sie dafür, dass die Bundesregierung an den von der Borchert-Kommission erarbeiteten Plänen zum Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland festhalten sollte?

Ja, unbedingt, sonst war alles umsonst.
Die Vorschläge sollten vor dem Hintergrund des Ukraine-Konfliktes überprüft werden.
Nein, die Pläne waren von Anfang an Wunschdenken.
Nein, die Pläne liegen weit hinter dem gewünschten Tierwohlgedanken zurück.
Das kann ich nicht beurteilen.