News - Archiv

28.06.2022: Künstliche Intelligenz für die Bienenzählung

Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) könnten schon in naher Zukunft verlässliche Zählungen von Bienen vorgenommen werden. Um diese gesammelten Daten mit Umweltfaktoren abzugleichen und entsprechende Zusammenhänge zu erkennen, haben Forschende der Hochschule München (HM) ein kamerabasiertes KI-System für das Projekt „Environment and Bee Monitor“ (EnBeeMo) entwickelt. „In EnBeeMo wollen wir statistisch belastbare Korrelationen von Bienenpopulationen und ihren Umwelteinflüssen herstellen – in einem ersten Schritt den natürlichen und in einem späteren Forschungsstadium den von Menschen gemachten“, erklärt Prof. Dr. Herbert Palm, Leiter des Masterstudiengangs Systems Engineering.
Das System besteht aus einem Vorbau für Bienenstöcke, der mithilfe Künstlicher Intelligenz die Bienen mit großer Genauigkeit zählt, ohne die Insekten in ihrem natürlichen Verhalten zu stören. Grundlage für die KI ist ein umfassendes Bildmaterial, das in einer Erprobungsphase im Laufe des vergangenen Jahres gesammelt wurde. Der zweite Prototyp „EnBeeMo v2“ sorgt durch seine Infrarotbeleuchtung für ein homogen ausgeleuchtetes und scharfes Kamerabild. In der aktuellen Versuchsphase beobachten beide Prototypen jeweils ein Bienenvolk des Imkers Matthias Wick, der Mit- Initiator des Projekts ist. Ziel ist es, zukünftig die Zusammenhänge zwischen Standortfaktoren und Veränderungen in Bienenpopulationen erkennen zu können.

Außendarstellung Ihrer Praxis/Klinik

Wie gut sind Sie in der Außendarstellung Ihrer Praxis/Klinik?

Meine Praxis/Klinik verfügt über

Webseite
Facebook-Seite
TikTok-Profil
Instagram-Profil
Twitter-Account
Themenspezifische WhatsApp-Gruppen
Eintrag in Tierarztpraxis-Register unabhängiger betreiber
Sonstiges